Nachhaltigkeit ist delüx. Aber sie nervt manchmal. Wir möchten, was hinter dem (Un-)Wort Nachhaltigkeit steckt, attraktiv machen. Denn wir verstehen Nachhaltigkeit als etwas Schönes, als etwas, das Freude macht und vor 
allem Sinn; als ein faires Miteinander von sieben oder zukünftig acht, neun, zehn Milliarden Menschen auf einem schönen, lebendigen Planeten. Ohne Dogmen.

 

Veränderung durch Begeisterung

Ein nachhaltiger Lebensstil ist delüx. Um dahin zu kommen, brauchen wir Veränderung. Und für Veränderung brauchen wir Begeisterung! Denn wo Begeisterung herrscht, kann Veränderung entstehen – bis ins hohe Alter, das hat die Hirnforschung eindrücklich bewiesen. Wir begeistern Menschen für Nachhaltigkeit.

Der Verstand allein bringt uns nicht dazu, andere Verhaltensweisen anzunehmen. Daher gehen wir den Weg der “Emotion” und versuchen, die Menschen über positive Gefühle und Begeisterung von “öko und sozial” als attraktivere Variante zu überzeugen.
Wir haben Fachwissen zu Nachhaltigkeit und Lebensstilen und Methodenwissen zur Gestaltung toller Workshops und Vorträge. Wir können Design, „Out of the box“-Denken und Kreativität. Wir nutzen Pink und Blau anstatt Grün und Braun. Und wir lachen viel.

 

Warum der Begriff „delüx“?

Das aus dem Französischen stammende Wort „deluxe” steht für Dinge, die Menschen anstreben, die sie sich gönnen, die sie „haben” oder „machen” möchten. Bei der Bedeutung geht es uns nicht um „Luxus” im konventionellen und elitären Sinne, sondern um das Gefühl des Erstrebenswerten; der Klang des Wortes „delüx” spiegelt also die Motivation, einen „nachhaltigen” Lebensstil als erstrebenswert zu erachten.

Das „ü” sieht für uns aber auch ein bisschen aus wie ein Lächeln – und diese Schreibweise erzeugt es oft auch beim Leser. Es spiegelt also die Freude, diesen Lebensstil zu leben und es steht für das Schmunzeln darüber, wenn vielleicht einmal etwas nicht klappt.

 

Was man unter Nachhaltigkeit verstehen kann…

  • Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks (Verhinderung des Klimawandels und Ressourcenschonung);
  • Freude und Zufriedenheit im Miteinander;
  • Neudefinition von Wohlstand (vom eindimensionalen materiellen Wohlstand zum mehrdimensionalen Wohlstandsbegriff, der Nichtbepreisbares mit einschließt wie Lebensfreude, Artenvielfalt, Umwelt und eine persönliche Realisierung dessen, was einen glücklich macht)

 

In einer delüxen Gesellschaft…

  • haben wir alle den Umgang und die Nutzung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen ganz selbstverständlich verinnerlicht und freuen uns daran.
  • sind alle Produkte und Dienstleistungen im Privat- und Businessbereich ökologisch-korrekt, sozial-fair und ökonomisch-stabil.
  • ist es nicht mehr nötig, über „Nachhaltigkeit“ zu sprechen.